Stories vom WochenMarkt

Stories vom WochenMarkt

Stories von VolksFesten

Stories von VolksFesten

MarktVergnügen für alle

MarktVergnügen für alle

MarktVergnügen für alle

MarktVergnügen für alle

Schottenhaml, der Keksanbieter vom Wochenmarkt Hamburg-Wandsbek feiert 70 Jahre Geschäftsjubiläum. Darauf kann Annette H. stolz sein, denn sie betreibt erfolgreich als Nachfolgerin den Betrieb ihres Vaters. Eine Collage zeigt, wie es damals 1949 begann, sozusagen als Provisorium. Vor der Christuskirche standen eine Handvoll Händler und boten ihre Waren an. Doch in den Folgejahren kannte der Wochenmarkt nur einen Weg und zwar nach oben: Expansion! Inzwischen quartierten sich die vielen Händler auf der Fläche hinter dem ehemaligen Vidalwerk ein, dem gegenwärtigen Einkaufszentrum Wandsbek Quarree. Bis heute findet man dort jeden Freitag

und Sonnabend das Keksreich Schottenhaml. Während der Vater als gelernter Konditormeister seine Kekskreationen entwickelte und sie dann auf dem Wochenmarkt verkaufte, versteht sich die Tochter als Traditionsbewahrerin. Sie leitet den Betrieb in erster Linie kaufmännisch, behält die Rezepte und Finanzen im Blick.
Ich verkaufe traditionell bedingt ausschließlich auf dem Wochenmarkt Wandsbek. Schokolade ist nicht gleich Schokolade, nur die besten Zutaten kommen in meine Kekse, erklärt Annette H. in einem Gespräch. Überhaupt ist für sie Qualität das
A & O. Das bestätigen auch ihre Stammkunden, es sind ca. 80 % stete Wiederkehrer! Davon lebt das Geschäft, das treibt mich persönlich an, betont sie. Schwere Zeiten hat die Mutter von drei erwachsenen Kindern hinter sich, denn ihr Ehemann, mit dem sie gemeinsam den Schottenhaml geführt hatte, ist viel zu früh - vor 10 Jahren nach langer Krankheit –gestorben. Wie gut, dass sie in der Lage war, den Betrieb weiter zu führen. Heute hilft ihr Sohn Steven gern aus und verrät, dass er sich vorstellen könne, irgendwann einmal in die Fußstapfen seiner Mutter und damit seiner Familie zu treten.
Wie viele Kekssorten sind denn im Angebot?
Wir unterscheiden nach Jahreszeiten. So sind es in der Weihnachtszeit 54, im Frühjahr 45 und im Sommer 40 Sorten, berichtet Annette H.
Ein absoluter Hingucker in ihrem Verkaufswagen sind die Aufbewahrungsdosen aus Blech, alle mit dem Schottenhaml Logo hochgestanzt und bedruckt. Sie lassen das Sammlerherz für Blechschachteln und - dosen höher schlagen, doch sie sind ja nicht zu erwerben, leider, und sollen noch bis zum 100jährigen Geburtstag halten, meint Annette H. lächelnd. Ich drücke ihr die Daumen und wünsche Ihr ein gutes Gelingen! Übrigens Schottenhaml ist keine Kekssorte, sondern der Familienname des Gründers.
Das Gespräch führte Barbara Gitschel-Bellwinkel anlässlich des Schottenhaml Jubiläums am 11.Mai 2019.

Bildunterschriften: 
Schottenhaml von 1949 -2019. Die Collage zeigt auch die Entwicklung des Wandsbeker Wochenmarkts, der heute weniger Händler beherbergt als zum Beispiel in den 70er Jahren.
Unsere Kekse sind Stück für Stück kleine Helden, sie sind Rezepturen des Schottenhaml Gründers.

Fotos©Gitschel-Bellwinkel